24 Januar 2018

Der Musikus (Prolog)

Da ich davon ausgehen muss, dass nur sehr, sehr wenige Leute meinen Blog wirklich verfolgen/lesen, haben meine Einträge hier ja immer was von stream of consciousness. Bei dem, was ich jetzt geplant habe, ist das vielleicht mehr denn je so, denn während ich ja sonst im Normalfall eher was zu Musik schreibe, die ja wenigstens ein paar Leute kennen (weswegen sie den jeweiligen Eintrag dann vielleicht sogar bis zum Ende lesen), möchte ich heute mal über die Musik von mir selbst reden.
Ich habe mal nachgesehen - 2009, ganz am Anfang des Blogs, habe ich das auch schon mal gemacht, weil es da gerade was zu sagen gab.
 2018 gibt es da auch wieder was zu sagen, denn zu meiner persönlichen Freude bin ich ja auch im hohen Alter bandmäßig immer noch aktiv, was ich nach wie vor für ziemlich toll, aber im Grunde auch immer noch für ein bisschen erstaunlich halte (hierzu später mehr). 
Von daher will ich eigentlich auch gar nicht wirklich über die Musik reden, die ich in den letzten Jahren so gemacht habe, sondern tatsächlich eher über die Bands. Natürlich kommt dabei auch Musik vor, aber dabei ins Detail zu gehen würde ja nun wirklich NIEMANDEN interessieren! :D
Da das meiste in der Zeit vor dem Internet passiert ist, muss man auf jeden Fall keinen Link-Overkill erwarten. Manches von dem, was ich letztens wiederfand, als ich meinen 8-Spur-Recorder rauskramte, werde ich sicherlich eines schönen Tages remixen. 
Das habe ich tatächlich 2016 schon einmal getan, weil es damals einen konkreten Anlass dazu gab. Leider wurde dieser dann aber doch nicht Realität, aber das zu machen, war eigentlich so spaßig und auch gar nicht so schwierig (vom 1:1-Übertragen der einzelnen Spuren auf den Rechner mal abgesehen, was natürlich recht zeitaufwendig war/ist), so dass ich mir schon damals sicher war, dass ich das bestimmt mal machen würde.

Okay, weil es diesen Remix nun mal gibt, hier jetzt doch mal ein Link: Der Ableser (EA80-Cover). Ich erspare Euch aber wenigstens die Geschichte(n) drumherum...

Nun denn, ich habe mal angefangen, einen Text zur Thematik "Ich und meine Bands" zu verfassen, aber dieser wurde so schnell so umfangreich (obwohl ich gar nicht mal großartig in Details abgeschweift bin), dass mir klar wurde, dass es vielleicht etwas größenwahnsinnig wäre, das tatsächlich auch alles hier an einem Stück zu posten.

Größenwahnsinnig ist möglicherweise auch das, was ich jetzt auslote. Ich werde nämlich (natürlich) nicht gleich alles posten, sondern erst dann den (jeweils) nächsten Teil hinterherschieben, wenn jemand einen Kommentar hinterlassen hat! Paff, wie geil ist das denn!?!

Kann jetzt aber natürlich nicht ausschließen, dass ich es auch ohne Kommentierung nach und nach fortführen werde. Dem stream of consciousness muss es nämlich völlig egal sein, ob jemand das liest oder nicht...

OK, dann mal Kommentar(e) ab!

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite

Mein Foto
Name:
Standort: Ehrenfeld, Germany

Why don't we do it in the road?