03 Oktober 2014

3/4 von 2014 sind 1510,5 - und jetzt?

Ein Vierteljahr bleibt uns 2014 noch, und mit dem demnächst erscheinenden Coffin on Io von Kayo Dot erwarte ich nach zwei bislang veröffentlichten Songs nichts weniger als das Album des Jahres!
Bislang gab es das hier (zu manchen Platten habe ich zwar schon was gesagt, aber mittlerweile weiß ich hier und da vielleicht ein bisschen mehr):

Aphex Twin - Syro

Für ihn geradezu Easy Listening. Bin mir nicht final sicher, ob ich das schwer in Ordnung oder zu wenig finde. Vieles klingt so, als hätte er es nebenbei zusammengeklickt, aber selbst wenn das stimmt, muss man feststellen, dass er es einfach kann!

Ava Luna - Electric Balloon
Viel roher als die bisherigen Sachen, so dass man eigentlich denken könnte, die Sachen wären älter. Bei genauerem Hinhören wird aber klar, dass sie eigentlich seit jeher genau da hinwollten.

Daniel Bachman - Orange Co. Serenade
Live sicherlich beeindruckender als auf Platte, aber dennoch kann man die hier auch gut hören.

Josh Benash - Stasis
Ein bisschen enttäuschend, dass nach dem Ende von Kiss Kiss nicht mehr kommt (oder kommen kann).

Bulbul - Hirn fein hacken
Tue mich nach wie vor schwer mit dem Album. Finde es zwar keineswegs schlecht, aber irgendwie auch nicht so richtig gut...

Gavin Castleton - #blessed
Cooles Mixtape mit z.T. bekanntem Material.

Centenaire - Sainte Croix EP
Die Franzosen werden immer krautiger. Aber bitte bald mehr als eine mickrige EP bringen!

The Nels Cline Singers - Macroscope
Nach hinten raus wird das Album irgendwie etwas beliebig, aber davor ist es super.

Cornerpest - tape
Jaja... ;)

Im Ernst - ein bisschen schade ist es schon, dass es nicht mehr Rezensionen gibt. Das muss anders werden!

Death Grips - niggas on the moon
Ein bisschen hat sich ihr Konzept ja erschöpft, aber dennoch findet man immer wieder Wow!-Momente bei ihnen.

Fake Idyll - Genome of terror
Ein Jammer, dass dieses Album keine größeren Kreise zieht, denn es hat definitiv internationale Klasse. Die erste Überraschung des Jahres war eine ganz dicke!

John Frusciante - Enclosure
Noch ein Konzept, das sich erschöpft hat. Vieles rauscht an mir vorbei, was vielleicht auch daran liegt, dass er hier nicht mehr mit der letzten Konsequenz vorgeht.

Gletscher - Devout
Immer noch ein sehr guter Sleeping People-Ersatz, auch wenn ich mir mit dieser Einschätzung bei der Band sicherlich nicht viele Freunde machen werde. Ein bisschen unfair ist diese Einschätzung auch in der Tat...

Goat - Commune
Klingt noch mehr vintage als die letzte Platte. Kaum zu glauben, dass diese Musik von 2014 ist, wobei man Musiker, die derartiges fabrizieren, vor 45 Jahren wohl in die Geschlossene eingewiesen hätte.

Japanische Kampfhörspiele - Welt ohne Werbung
Ohne Scheiß - bis heute noch nicht einmal am Stück durchgehört! Irgendwas  mit "sich erschöpft habenden Konzepten"...

Jealousy Mountain Duo - No_3
Diese Band begeistert mich immer wieder - live unglaublich gut, aber auch auf Platte funktioniert ihre Musik. Das neue Album ist manchmal sogar geradezu eingängig.

L'Œillère - s/t
Hätte mir gerne auch die Deluxe-Variante zugelegt, aber die war/ist dann doch irgendwie doch zu teuer für das, was drauf ist. Wenn's ein ganzes Album wäre...

Little Flowers - 7"
Gutes neues Projekt vom Bad Dudes/Upsilon Acrux-Drummer Chris Meszler, aber live sicherlich noch besser als auf Konserve.

Make A Rising - Wounded Fhealer Series: Part One
Freue mich auf das angekündigte Doppelalbum schon sehr lange, auch wenn dieser Auftakt nicht so gut klingt wie das, was ich von ihnen kenne.

Nadav Lazar - Baby Crimson
King Crimson für Kinder.  
King Crimson-Coverversionen für King Crimson-Fans. Ganz witzig, nicht mehr.

Owen Pallett - In conflict
Der Typ ist möglicherweise größenwahnsinnig, aber er ist nun mal auch ganz schön gut.

Pattern Is Movement - s/t
Wunderbare Platte einer wunderbaren Band!

PoiL - BrossaklitIrgendwo zwischen Mr Bungle, Magma und Dream Theater, dabei immer großartig.

Sleaford Mods - Divide and exit
Ist 2014 vielleicht das Jahr der sich erschöpft habenden Konzepte? Klingt eigentlich wie das letzte Album. Aber dafür ist Retweeted, ihre Sammlung alter Kamellen, umso erfrischender.

Sonar - Static Motion
Reduziert und gleichzeitig überladen - geil!

Stern - Entitlement
Habe nur kurz überlegt, ob ich mir mehr von ihnen zulegen soll, finde es aber insgesamt doch irgendwie zu langweilig.

Swans - To be kind
Eingängiger als The Seer, aber mindestens genau so packend.

Trans Am - Volume X
Fängt sehr gut an und wird immer weniger gut. Schade eigentlich, aber auch keine Überraschung bei dieser Band, von der mir noch nie alles gefallen hat.

Uumans - FLIPPING OUT
Eigentlich schon älter, aber jetzt auch auf CD. Skeleton$ wären mir lieber gewesen, aber irgendwie klingen deren erste Lebenszeichen ja nicht viel anders.

Victoria Concepcion - Demons

Soloalbum der Gitarristin/Sängerin von Sleeping People/Gletscher. Noch nicht so oft gehört, weil gerade erst raus, aber ich kann schon mal sagen, dass sie es auch alleine kann.

We Insist! - s/t
Immer noch eine der Überraschungen des Jahres!

Wovette - Cupcake
Höre die viel zu selten und weiß gar nicht, woran das eigentlich liegt!?

John Zorn - Psychomagia
Das Album könnte ich eigentlich auch mal öfter hören, denn ich finde es jedes Mal ziemlich gut.


Habe bestimmt noch was vergessen, aber dann gibt's halt einen Nachtrag. Oder nicht.

n.p.:  Poison Arrows - Newfound Resolutions (nicht von 2014, aber immer wieder gut und erstaunlich, dass die Platte kaum jemand kennt).
Mein Foto
Name:
Standort: Ehrenfeld, Germany

Why don't we do it in the road?